[SWCC 2012] Volvo V60

Und wieder Neuigkeiten vom Skipmasta World Championship Contest, mittlerweile läuft dieser in der 3. Runde der Gruppenphase. Abgabe dafür war der 13. Januar 2013, die Basis für diese Runde war ein Volvo V60 mit Hybridantrieb, das besondere: eine Heckansicht. Ich habe noch nicht viele (bisher eine!) Heckansichten bearbeitet, deshalb war es eine kleine Herausforderung, dieses Auto umzubauen:

2012 Volvo V60 Plug-in Hybrid

Volvo V60 Base

 

Wie immer in der Gruppenphase ggab es keine Themenvorgabe. Dennoch, oder gerade deshalb hatte ich erstmal keine Idee, was ich aus dem Schweden mache. Zuerst ging die Hintergrund-Suche los, welche gewisse Zeit in Anspruch genommen hat. Dann lag das Projekt lange still, Ideenmangel halt. Dann kam mir der Einfall die doch recht auffällige Heckklappe des Volvo C30 einzubauen. Gesagt getan, nach einiger Anpassungsarbeit passte sie halbwegs. Zum neuen überwiegend schwarzen Heck fanden sich auch schnell passende schwarze Felgen, jetzt fehlte für einen ordentlichen Fake nur noch ein Bodykit. Für eine Ansicht von Hinten kein leichtes Unterfangen. Mit dem Bodykit bin ich auch nicht ganz zufrieden, aber ich werde es nicht mehr ändern, da ja hoffentlich noch einige Runden auf mich zukommen.

Hier nun mein Werk, das qualitativ auch keine Preise gewinnt, aber im Gesamtbild meiner Meinung nach in Ordnung ist:

Volvo V60 Fake

Volvo V60 Fake

Im Voting auf skipmasta.de ging es knapp zur Sache. Aufgrund einer fehlenden Abgabe eines Konkurrenten kam es zu einem Dreier-Voting. Ich belegte mit 42% der Stimmen Platz 2 und war damit nur knapp hinter dem Platz 1 mit 46% der Stimmen. Doch das war insgesamt nicht so wichtig, denn in der Gesamtanzahl aller Stimmen aus der Gruppenphase war ich auf jeden Fall im Halbfinale. Somit war ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Zum Schluss gibt es natürlich noch die Modlist:

  • neuer Hintergrund
  • neue Felgen, neue Heckklappe und neues Bodykit (Seiten- und Heckschürze) – C&P
  • Kabel am vorderen Kotflügel entfernt
  • Scheiben hinten leicht getönt
  • Tiefer gelegt
  • Details wie Cleaning, Reflektionen und Effekte

Der Fake ist mit seinen 50 Photoshop Ebenen nicht sehr umfangreich, es war aber trotzdem zeitintensiv. Die Heckansicht war mal eine Abwechslung, gehört aber nicht zu meinen Favoriten. Alles in allem bin ich zufrieden. Auf ins Viertelfinale 🙂

lrsgrmbw

lrsgrmbw

lrsgrmbw, kombiniert mit den zwei Vokalen "a" und "o" vollständig Lars Grambow, ist Autor dieses Blogs. Technisch interessiert und kreativ bemüht werden hier zum Thema Design und Entwicklung Beiträge veröffentlicht.

Das könnte Dich auch interessieren …